"Harmoniebesetzung" bedeutet eigentlich nur, dass das Orchester mit Holz- und Blechbläsern besetzt ist. Schon Mozart hat seine eigenen Werke auch "auf Harmonie gesetzt". Die ursprüngliche Harmoniemusik war in der Regel nur mit Oboen, Klarinetten, Fagott und Kontrafagott sowie Hörnern besetzt.

Die heute übliche Standardbesetzung in den Benelux-Staaten und Deutschland sowie mit Abwandlungen in Österreich ist unten dargestellt. Je nach Stück kann diese jedoch in der Anzahl der Stimmen variieren (ab und zu verlangte Stimmen sind in Klammern gesetzt), je nach Komposition werden weitere Instrumente verlangt.

Dass die Besetzung nicht starr ist, sondern sich mit der Zeit mehr oder weniger stark wandelt, sei an einigen Beispielen verdeutlicht:

  • Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts gehörte das Saxophon nicht zur Standardbesetzung der Blasorchester.
  • Die Tenorsaxophone sind zumeist nur bei solchen Werken doppelt besetzt, die stilistisch in Richtung Tanzmusik oder Jazz gehen. International setzt sich in diesem Register nach und nach die Quartettbesetzung Alt, Alt, Tenor, Bariton durch.
  • Das Tenorhorn gehört nach wie vor zu den melodieführenden Instrumenten in der traditionellen Blasmusik. Seit einigen Jahren ist jedoch zu beobachten wie das Tenorhorn vom Euphonium abgelöst wird. Dies ist aber nur bei konzertanter Blasmusik sinnvoll. Bei diesen Kompositionen im klassischen Stil wird oftmals nur noch mit einer Stimme instrumentiert (die mehrfach unisono besetzt wird).
  • Die vor dreissig Jahren noch üblichen, rund gebauten Althörner in Es, die vor allem als Begleitinstrumente verwendet wurden, sind heute fast verschwunden.
  • Dagegen werden heute praktisch in allen Blasorchestern Waldhörner eingesetzt, die hier vor 30 Jahren kaum verbreitet waren. In Märschen ersetzen sie den Nachschlag der Althörner. Darüber hinaus haben sie in der Instrumentierung jedoch eine mehr und mehr herausragende Bedeutung auf Kosten der Tenorhörner erhalten.

Zudem gibt es regional bzw. national mehr oder weniger grosse Unterschiede in der Besetzung.

  • In der bayerischen Blasmusik gibt es keine Piccoloflöte, deren Part wird durch die Es-Klarinette übernommen.
  • In der Schweiz sind vielfach Instrumente im Einsatz, die sich von den Saxhörnern ableiten und zum Bestand der Brass Band gehören.

Die folgenden Instrumente werden eingesetzt. (Kursiv geschriebene Instrumente werden bei uns in der Metallharmonie aktuell nicht eingesetzt.)

Holzbläser

  • Piccoloflöte
  • 1. und 2. Querflöte
  • 1. (2.) Oboe, 1. (2.) Fagott
  • Klarinette in Es, 1.–3. Klarinette, Bassklarinette
  • 1. und 2. Altsaxophon, 1. (2.) Tenorsaxophon, Baritonsaxophon

Blechbläser

  • 1.–3. (4.) Trompete – (eng mensuriert)
  • 1. und 2. Flügelhorn in B – (weit mensuriert) (hauptsächlich bei deutschsprachigen Komponisten)
  • 1. und 2. (3.) Kornett in B – (eng mensuriert) (hauptsächlich bei englischen oder amerikanischen Komponisten)
  • 1.–4. Waldhorn in F – (weit mensuriert)
  • 1.–4. Althorn in Es (nur wenn keine Waldhörner besetzt sind)
    Das in deutschen Blasorchestern teilweise heute noch verwendete Althorn ist wie ein Waldhorn rund gebaut und wird deshalb mit diesem oft verwechselt, obwohl es sich von diesem Instrument klanglich stark unterscheidet. Zudem gibt es das Althorn in Es (z. B. in der Schweiz) auch in ovaler Bauweise wie ein Tenorhorn. Die Stimme für dieses Instrument hier „Althorn-Melodie in Es“ und war nahezu identisch mit dem 1. Tenorhorn)
  • 1. und 2. Tenorhorn in B – (weit mensuriert) (hauptsächlich bei deutschsprachigen Komponisten)
  • Bariton in B (oder Euphonium) – (weit mensuriert)
  • 1.–3. Posaune sowie 3. Stimme oder Bassposaune – (eng mensuriert)
  • Tuba in B, C, Es oder F (gelegentlich auch als Sousaphon). Auch Kontrabasstuba als Kaiserbass.

Schlagzeug

  • Drumset
  • Grosse Trommel, Kleine Trommel, Becken, Gong, Tamtam, Bongos, Congas, Timbales
  • Perkussion: Triangel, Tamburin, Cabasa, Maracas, Schlittenglocken, Shaker, Windmaschine, Amboss
  • Stabspiele / Mallets: Marimbaphon, Vibraphon, Xylophon, Glockenspiel, Röhrenglocken, Windchimes, Lyra
  • Pauken

(Quelle: Wikipedia)

Die nächsten Geburtstage

24.10.17 - René Fagioli
29.10.17 - Frank Grob
30.10.17 - Hans Luginbühl (Ehrenpräsident)
03.11.17 - Daniel Hofbauer

Die nächsten Anlässe

24.10.17 - Gesamtprobe
26.10.17 - Noten sortieren
28.10.17 - Jahresabschluss Brandcorps
31.10.17 - Gesamtprobe

Inserate